BMW5er Reparaturanleitung :: Die lenkung

Die lenkung besteht aus dem lenkrad, der lenkspindel, dem lenkgetriebe und dem lenkgestänge. Das lenkrad ist auf der lenkspindel aufgeschraubt, die die lenkbewegungen auf das lenkgetriebe überträgt.

Je nach lenkeinschlag ändert sich die übersetzung im lenkgetriebe.

Das heißt, je weiter das lenkrad eingeschlagen wird, desto indirekter wird die lenkung. Das lenkrad läßt sich dann leichter drehen, zum beispiel beim einparken.

Sobald sich das lenkrad etwa in mittelstellung befindet, sorgt eine direktere getriebeübersetzung für erhöhte lenkpräzision, was insbesondere bei höheren geschwindigkeiten wichtig ist.

Je nach modell oder ausstattung wird die bedienung der lenkung durch eine hydraulische lenkhilfe erleichtert. Die hydraulische lenkhilfe (servolenkung) sorgt dafür, daß der kraftaufwand beim einschlagen der lenkung möglichst gering gehalten wird. Die lenkhilfe besteht aus der ölpumpe. Dem vorratsbehälter und den öldruckleitungen. Angetrieben wird die ölpumpe über einen keilriemen. Die pumpe saugt das hydrauliköl aus dem vorratsbehälter an und fördert es mit hohem druck zum lenkgetriebe. Dort sorgt eine regeleinheit zusammen mit dem arbeitskolben für die erforderliche lenkunterstützung.

Siehe auch:

Störungdiagnose vergaser
Voraussetzungen für das abstellen von fehlern anhand dieser tabelle sind eine einwandfreie einstellung und funktion des motors, aller nebenaggregate sowie ein dichtes saugrohr und eine korrekte steuerung der vorwärmung im luftfilter. Außerdem ist zu ...

Ladung verstauen
Schweres Ladegut möglichst weit vorn, direkt hinter der Rückenlehne und unten unterbringen.  Scharfe Kanten und Ecken verhüllen.  Bei sehr schwerem Ladegut und unbesetzter Rücksitzbank die äußeren Sicherheitsgurte ...