BMW5er Reparaturanleitung :: Einbau

Achtung: bei ausgebauten bremsbelägen nicht auf das bremspedal treten, sonst werden die kolben aus dem gehäuse herausgedrückt.

  •  Führungsfläche bzw. Sitz der beläge im gehäuseschacht mit geeigneter weichmetallbürste reinigen, oder mit einem lappen und spiritus auswischen. Keine mineraiölhaltigen lösungsmittel oder scharfkantigen werkzeuge verwenden.
  •  Vor einbau der beläge ist die bremsscheibe durch abtasten mit den fingern auf riefen zu untersuchen. Sind die riefen tiefer als 0.4 Mm, bremsscheiben erneuern.
  •  Bremsscheibendicke messen.
  •  Staubkappen der bremskolben im bremssattel auf anrisse prüfen. Eine beschädigte staubkappe umgehend ersetzen lassen, da eingedrungener schmutz schnell zu undichtigkeiten des bremssattels führt. Der festsattel muß hierzu ausgebaut und zerlegt werden (werkstattarbeit).

BMW5 Reparaturanleitung. Einbau


  • Mit kolbenrücksetzzange alle vier kolben (hinterradbremse: 2 kolben) zurückdrucken. Es geht auch mit einem hartholzstab (hammerstiel), dabei jedoch besonders darauf achten, daß die kolben nicht verkantet und kolbenfläche sowie staubkappe nicht beschädigt werden achtung: während ein kolben zurückgedrückt wird, auf der anderen seite bremsbelag einsetzen, da sonst der gegenüberliegende kolben vorgedrückt wird. Hierzu gegebenenfalls alten bremsbelag verwenden.

Achtung: beim zurückdrücken der kolben wird bremsflüssigkeit aus den bremszylindern in den ausgleichbehälter gedrückt. Flüssigkeit im behälter beobachten, eventuell bremsflüssigkeit mit einem saugheber absaugen. Zum absaugen die entlüfterflasche oder eine plastikflasche verwenden, die nur mit bremsflüssigkeit in berührung kommt.

Keine trinkflaschen verwenden' bremsflüssigkeit ist giftig und darf auf gar keinen fall mit dem mund über einen schlauch abgesaugt werden. Saugheber oder spritze verwenden.

Auch nach dem belagwechsel darf die max.- Marke am bremsflüssigkeitsbehälter nicht überschritten werden, da sich die flüssigkeit bei erwärmung ausdehnt.

Ausgelaufene bremsflüssigkeit läuft am hauptbremszylinder runter, zerstört den lack und führt zur korrosion.

Hinweis: bei hohem bremsbelagverschleiß leichtgangigkeit der kolben prüfen. Bei schwergängigen kolben festsattel mit reparatursatz instandsetzen (werkstattarbeit).

    Siehe auch:

    Prüfen
    Kupplungsdruckplatte auf brandrisse und riefen prüfen. Membranfeder auf brüche untersuchen - p f e i l - , Federverbindungen zwischen druckplatte und deckel auf risse. Nietbefestigungen auf festen sitz prüfen. Kupplungen mit bes ...

    Gelenkscheiben an der gelenkwelle prüfen
    Die gelenkscheiben sind im rahmen der wartung alle 20000 km zu prüfen.  Fahrzeug aufbocken. Gelenkscheiben vorn und hinten mit lampe auf verschleiß. Beschädigungen und verformungen prüfen  zwischenstege im bereich der ...